Ausflug in die Berge

Es sind schon zwei Wochen Die Schulwoche und der Ausflug in die Berge
vergangen, dass ich den letzten Bericht geschrieben habe. Dieser Blog fast die zwei Wochen vom 15.7 bis zum 27.7.2013 zusammen.

Schule:
Die ersten Schueler, die morgens um 9 Uhr in die Klasse kommen, legen ihre Hausaufgaben auf meinen Tisch, geben mir die Hand und sagen dann:” Good morning Miss.” Der darauf folgende Satz der Kids ist recht kurz, meistens nur ein Wort: “Toilet?/ Water?” Danach kommen sie in die Klasse gerannt, in der sie eigentlich still sitzen und nicht reden sollen. Doch wissen heisst ja nicht gleich umsetzen. Das habe ich bei den Schuelern meiner Klasse gemerkt. Naja, aber ab und zu sind sie doch recht vernuenftig, wenn ich die Situationen mit den zwei fallenden Tischen, dem gebrochendem Fenster, dem beissen im Unterarm 🙂 Es wird auch fleissig fuer den Independence Day am 15.8 gelernt. Es gibt eine Gruppe, die Lieder einstudiert, einen Tanz lernt und jede Klasse muss den Marsch lernen. Dieser wird bei mir meinstens Donnerstags nach der MIttagspause gelernt. Am Ende duerfen die Schueler, aber sich noch mal alle auf dem Spielplatz sich austoben. Ich schubse sie dann auf der Drehplatte oder dem Karusell an. Da finde sie richtig lustig, denn wird ganz laut gelacht und jeder hat sein Spass. Ich hab jetzt einen kleinen Freund. Er ist zwei einhalb Jahre alt und geht in die P.K.G..Er ist am Dienstag neu dazu gekommen. Einfach nur sues der Zwerg. Tippelt ueber den Sand bei der Begruessung und umarmt jeden. Zwischen durch musste ich ihn einfangen, damit er nicht zu weit weglaueft. Dann stand er vormir, schaute mich an und streckte seine Arme in meine Richting und lachte. Ich nahm ihn auf meinen Arm und trug ihn zu seiner Klasse. Dort standen wir dann zusammen, er in meinen Armen spielend mit meiner Kette und auch ganz interessant der Brille. Nach der Begruessung brachte ich ihn in die Klass. Er weinte, als ich gehen musste 🙁 Ich kontrolliere weinterhin die Mathe- und Englischhausaufgaben. Es haben sich Eltern beschwert, dass es zu viele Aufgaben waeren. Z.B. Fuer den 25.7 gibt es Mathehausaufgaben, dann schreibe ich auf fuenf Seiten die Zahlen “Fifteen, Sixteen, Seventeen, Eighteen, Nineteen, Twenty”. Diese Seiten muessen die Schueler dann voll schreiben. Naja, jetzt werden nur noch zwei Zahlen pro Hausaufgabe aufgeschrieben. Sr. Alka und ich haben es nicht verstanden, jetzt geht das kontrollieren etwas schneller, bei 52 Schuelern ist das doch eine gute Menge:)Es ist auch sehr schoen zusehen, welche Kleidung die Schueler jeden Mittwoch anziehen, den da ist Schuluniform freier Tag. Die Jungs sind recht schlicht angezogen, meistens Jeans, T-shirt und zu grosse Schuhe. Die Maedchen hingegen tragen teilweise sehr auffallende bunte Kleider, die mit Blumen und Palliette verziert sind. Ihre Haare werden dann noch mit den Jasminblueten geschmuekt, diese werden aber auch zu der Schulkeidung ins Haar gesteckt. Duftet jeden falls sehr gut finde ich.

Wochenendeausflug nach Ooty/ Coonoor:
Man freut sich doch immer ueber schoene Nachrichten, so wie am Mittwochnachmittag, dem 17.7. Sr. Roshini teilte uns mit, dass wir in ein Bergdorf am Freitagabend fahren und dort unser Wochenende verbringen wuerden. Wir haben uns sehr gefreut. Den eins der schoensten Bergdoerfe in Tamil Nadu zu sehen ist doch sehr aufregend. Am Freitagabend gegen 18 Uhr wurden wir von Jose dem Rikshafahre abgeholt. Er fuhr uns nach Manthandam, wo wir in den Bus stiegen, de runs fuer die naechsten 15 Stunden begleitete. Die Fahrt war sehr anstrengend, vorallem durch die Staedte, in denen wir ziemlich oft ueber die Hubbel (wie bei uns in den 30iger Zonen ) gefahren sind. Die angenehmste strecke war ueber dem Highway. Unser Bus ist glaub mit so 100km/h gefahren und dann kam am Ende noch die Bergstrasse, die war auch ein Erlebnis, den wir sind den Berg foermlich hoch geschlichen und waren gegen 10 Uhr morgens dann bei den Schwestern im Hostpital Sagyamatha in Coonoor. Dort wurde uns ein Zimmer gegeben und wir konnten uns von der langen Fahrt Frisch machen. Nach dem Fruehstueck fuhren wir mit der Sr. Roshini zu den Wasserfaellen, leider war das Wetter nicht so gut, war ziemlich neblig und es war Dauerregen vorhanden. Danach fuhren wir noch in einen botanischen Garten, assen zu Mittag und hatten danach noch Zeit fuer uns und schlenderten durch kleine Souvienierlaeden. Am Sonntag besichtigten wir dann noch eine Teeplantage mit der Fabrik, testet den Tee. Es war ein unglaublich schoener Ausblick, ueber all das gruen, dann zwischen drin die buten Haeuser auf den Bergen und die unendliche Weite. Es war wirklich traumhaft und auch sehr ruhig. Kein Wunder, dass die Menschen aus dem Sueden, die am Meer leben hoch in die Berge fahren um Urlaub zu machen. Kann ich einfach nur nachvollziehen. Ich hatte selbst das Gefuehl Urlaub zu haben 😀 Danach ging es zum Busbahnhof und wir fuhren gegen 15 Uhr wieder Richtung Thoothoor. Morgens um halb 7 kamen wir in Manthandam an und um halb 8 waren wir dann im Convent. Um 9Uhr startete dann die schule auch.

So meine lieben, dass war der Bericht:)
Bis naechste Woche

Dieser Beitrag wurde unter Alinas Blog, Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.