Ruhige und entspannte Woche

Die Woche verlief recht ruhig.
Wie immer beginnt jeder Tag mit der Begruesse. In der werden nicht nur englische Reims gelernt, sondern auch Hindi und Tamil. Das recht lustig, da ich versuche diese auch zu lernen. Doch mit den ganzen Lauten die die sprechen, faellt mir das doch recht schwer. Zur Abwechslung fand auch mal keine Begruessung statt, sondern es wurde eine DVD geschaut, die die englischen Reims mit kleinen Filmen den Schuelern verdeutlichen sollte. Wie ueblich verbesserte ich die Englisch- und Mathehausaufgaben und gab auch neue auf. Waehrende dem Unterricht half ich den Schuelern beim schreiben( ich buchstabierte ihnen die einzelnen Woerter) und half beim zaehlen(verbesserte die Aussprache). Ich musste kurz auch mal fuer eine Lehrerin in der P.K.G. einspringen. Die Kleinen (knappe drei Jahre alt) fanden mich doch recht interessant, da sie mich mit grossen dunklen Augen anschauten. Meine Arme und meine Kleidung anfassten um sich zu vergewissern, dass ich echt bin. War wirklich sehr suess 🙂
Nach der Schule vertrieben wir unsere Zeit damit, dass wir spazieren gehen, Kaffee mit den Schwestern trinken, lesen oder Karten auf dem Zimmer spielen.
So vergeht die Woche doch recht schnell . Passend zum Wochenende kam am Samstag die Sonne vorbei uns schenkte uns einen heissen Tag.
Am Nachmittag gingen wir zu unseren Stand von den alten Frauen, der keine 5 Minuten von uns entferht ist und kauften uns dort eine Banane eingehuellt in Teig. Dieser Imbiss ist sehr sues und fettig, daher schmeckt er uns bestimmt auch so gut. Wir zahlten 13 Rupie, umgerechnet ca. 18 Cent. Mein Bauch war danach voll und ich hab erstmal eine Runde geschlafen.
Heute zogen wir, oder besser gesagt, Sr. Alka zog uns unsere Saris an, den wir wollten sie fuer die Messe um halb 9 tragen. Es ist recht heiss mit dem ganzen Stoff der um einen gewickelt wird. UNd optisch nimmt man auch zu 🙂
Uns schauten alle an, von den Frauen bekammen wir auch Kompliemente. Das Laecheln, dass sie uns schenkten, schenkten wir ihnen zurueck. Da geht es einem glech viel besser, wenn man merkt, dass man anderen eine Freude macht.

Ok die Sonne hat sich gerade verabschiedet.
Naja, dann kann ich heute leider keine sonnige Gruesse senden, aber dafuer ganz liebe Gruesse.

Bis zum naechsten Mal.

Eure Alina

Dieser Beitrag wurde unter Alinas Blog, Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.